Die Zukunft des Wohnens in Berlin: Talk-Serie von Haus & Grund vor der Berliner Abgeordnetenhaus-Wahl

Noch 47 Tage bis zur Wahl! In Berlin wird am 26. September nicht nur über den neuen Bundestag, sondern auch über das neue Abgeordnetenhaus abgestimmt – und somit über den wohnungspolitischen Kurs des Landes.

Mit ihren wohnungspolitischen Konzepten liegen die Parteien im Abgeordnetenhaus meilenweit voneinander entfernt – etwa bei der Mieten-Regulierung, der Energiewende am Gebäude, Eigentumsförderung und dem Umwandlungsverbot, das der Senat soeben auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet hat. Ebenso gegensätzlich (auch unter den regierenden Parteien) sind die Positionen zum Volksentscheid der Initiative „Deutsche Wohnen und Co enteignen“, über den ebenfalls am 26. September abgestimmt wird.

Umso wichtiger ist es für den Landesverband 𝗛𝗮𝘂𝘀 𝘂𝗻𝗱 𝗚𝗿𝘂𝗻𝗱 𝗕𝗲𝗿𝗹𝗶𝗻, mit allen Parteien über ihre Vorstellungen für den künftigen Wohnungsmarkt zu sprechen  – insbesondere mit Blick auf die privaten Eigentümer, die der Verband vertritt. In sechs Gesprächen diskutiert der Verband ab dem 11. August mit den wohnungspolitischen Vertretern aller Parteien. Es gibt viel Diskussionsstoff – und ich freue mich sehr, die Gespräche moderieren zu dürfen!

Die Gesprächspartner:
▶ Dr. Kai Warnecke (Präsident Haus & Grund Deutschland) und Michail Nelken (Die Linke)
▶ Johanna Neumann und Dr. Manja Schreiner (CDU Berlin)
▶ Johanna Neumann und Katrin Schmidberger (Bündnis 90/Die Grünen Berlin)
▶ Dr. Carsten Brückner und Iris Spranger (SPD Berlin)
▶ Kai-Peter Breiholdt und Harald Laatsch (AfD Berlin)
▶ Kai-Peter Breiholdt und Stefan Förster (FDP Berlin)

👉🏼 Alle Informationen sowie die Anmeldun sehen Sie hier: https://haus-und-grund-berlin.de/politik/wahl21/
👉🏼 Nach jedem Gespräch wird ein Zusammenschnitt mit den wichtigsten Aussagen der Diskussion auf der Itnernetseite von Haus & Grund Berlin veröffentlicht.

Wir freuen uns auf viele Zuschauer und Zuschauerinnen!

Scroll to Top