Wirtschaftstag der Innovationen

„Wirtschaftstag der Innovationen“: Auf dem Weg zu einem digital souveränen Land

Schön war´s, unterhaltsam war´s und vor allem: Sehr inspirierend und informativ! Auf dem „Wirtschaftstag der Innovationen“ des Wirtschaftsrates haben wir mit den TeilnehmerInnen & ZuschauerInnen einen Blick in das Jahr 2030 geworfen. Die Vision: Nach einem von COVID-19 geplagten Start in die 20er Jahre des 21. Jahrhunderts hat Deutschland den Digitalisierungsschub genutzt, um sich als digital souveräner Staat zu behaupten. 5G, künstliche Intelligenz, die Blockchain, autonomes Fahren und die Smart City sind immer häufiger Teil des Alltags. Dabei sind digitale Technologien kein Selbstzweck, sondern werden vom Nutzen und der Akzeptanz der BürgerInnen her gedacht.

Welche Weichenstellungen es hierfür braucht und wie die digitalpolitische Agenda für ein solches Deutschland im Jahr 2030 aussehen soll, wurde in aufzahlreichen Panels diskutiert, in Impulsen aufgezeigt und in Workshops erarbeitet.

Als Moderatorin habe ich durch den Track 2 der Veranstaltung geführt und mit den TeilnehmerInnen über den Weg zu einem innovation und digital souveränen Deutschland im Jahr 2030 diskutiert. Mit dabei: Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek,  MdB Thomas Jarzombeck (Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie Bundesbeauftragter für digitale Wirtschaft), der Bundes-CIO Dr. Markus Richter, MdB Kai Wegner, Kai Grunwitz, Christian Hahn, Nikolai Worp, Stefan Kögl, Karsten Neugebauer, Markus Ochsner, Manfred Hauswirth, Christoph Winterhalter, Dr. Rasmus Rothe, MdB Nadine Schön, Rainer Fuehres, Marc Reinhardt, Diana Rees, Joachim Schorlemer, Friedrich Thoma und Dr. Ashkan Kalantary.

Scroll to Top